mementoFilm
Home|Über uns|Filmographie|Projekte in Vorbereitung Impressum
     
 
Das Jahr der ersten Küsse
(Kino)
   
 

Englischer Titel:
Regie:
Kamera:
Drehbuchautor:
Genre:
Format:
Besetzung:
Partner:
Produktionsart:

Verleih:
Kinostart:
Festivals:

First Kiss
Kai Wessel
Hagen Bogdanski
Sathyan Ramesh
Coming-Of Age
Kinofilm
Max Mauff, Diane Siemon-Willems, Oliver Korritke
Buena Vista International, Media Select
Koproduktion mit Buena Vista International und Media Select und
Produktionsförderung durch die Filmstiftung NRW
Buena Vista International
3.10.2002
• Internationales Filmfest Moskau 2003,
• Kinderfilmfestival in Valadolid (3. Platz) 2004,
• European Filmfestival Vancouver 2004, Filmfestival Denver 2004

 

 
  Ein Mann erinnert sich. Seine Frau ist vor wenigen Tagen überfahren worden. Sie war seine erste Liebe, Tristan war sechzehn Jahre mit ihr zusammen. Mit ihm begeben wir uns zurück in die Achtziger, in eine Zeit, in der noch eimerweise Blue Curacao getrunken wurde, Flaschendrehen zu jeder Fete gehörte und man zum Engtanz Schallplatten auflegte. In dieser Zeit zwischen dem Zerbrechen seiner Familie, heimlichen Masturbationsorgien und den ständigen Versuchen, seinen ersten Kuss zu erhaschen sucht Tristan die Liebe.
 
Schöne Frauen
(Kino)
   
 

Englischer Titel:
Regie:
Kamera:
Drehbuchautor:
Genre:
Format:
Besetzung:
Partner:
Produktionsart:
Verleih:
Erstaufführung
Kinostart:
Festivals:






Preise:

Beautiful Women
Sathyan Ramesh
Thomas Merker
Sathyan Ramesh
Eine dramatische Komödie mit Musik
Kinofilm
Julia Jäger, Floriane Daniel, Caroline Peters, Clelia Sarto, Ulrike C. Tscharre, Queen B.
Arte (Redaktion Georg Steinert), NDR (Redaktion Daniela Mussgiller)
Koproduktion ARTE, NDR, Filmstiftung NRW, FilmFörderung HH
Stardust Entertainment GmbH
Kinofest Lünen 2002
27.01.2005
• Kinofest Lünen 2002,
• Internationales Filmfest Emden 2004,
• Eröffnungsfilm des Internationalen Filmkunstfests Schwerin 2004,
• Eröffnungsfilm beim ersten Oder-Neisse Filmfestival 2004,
• Gay- and Lesbian Filmfestival Turin 2005
• Gay- and Lesbian Filmfestival Toronto 2005
• Gay- and Lesbian Filmfestival Los Angelos 2005
• „Promotion Förderpreis“ des Internationalen Filmfestes in Emden 2004
• „Lesbian and Gender Award“ Zinegoak Festival in Bilbao 2006

 

 
  „Schöne Frauen“ handelt genau davon: von schönen Frauen. Fünf Schauspielerinnen finden sich nacheinander zum Casting für einen Fernsehfilm ein. Sie schweigen, taxieren sich, begutachten sich und ihre Gegenüber. Und kommen sich mitnichten näher. Das Casting allerdings, das findet einfach nicht statt. Irgendwo hinter einer unheilvoll dräuenden Tür müsste sich zwar das Filmteam befinden, aber aus unerfindlichen Gründen wird keine der fünf hineingerufen ...

 
Der Anwalt und sein Gast
(TV-Film)
   
 

Englischer Titel:
Regie:
Kamera:
Drehbuchautor:
Genre:
Format:
Besetzung:
Partner:
Produktionsart:
Erstaufführung:
Erstausstrahlung:
Festivals:

Preise:

The lawyer and his guest
Torsten C. Fischer
Theo Bierkens
Jörg von Schlebrügge
Psycho-Thriller
TV-Film
Heino Ferch, Claudia Michelsen, Götz George, Marie Zielcke, Julia Jäger
SWR, Redaktion Bettina Ricklefs
Auftragsproduktion
Münchner Filmfest 2002
27.01.2003
• Münchner Filmfest 2002,
• Monte Carlo Television Festival 2002
• Nymphe d’Or, 43rd Monte Carlo Television Festival 2002
Götz George, Bester Schauspieler
• Deutscher Fernsehpreis 2003
Beste Regie: Torsten C. Fischer
Beste Kamera: Theo Bierkens
Beste Filmmusik: Dieter Schleip
Nominiert für: Bester Schnitt, Beste Nebendarstellerin

 

 
 

Dies ist eine Geschichte über das Gewinnen und über das Verlieren. Über Menschen, die mehr haben, als sie je wünschten, und Menschen, die weniger haben, als sie je befürchteten. Und darüber, wie schnell sich so etwas ändern kann. Ein Mörder geht um. Es ist ein Frauenmörder, ein Serienkiller. Er ist stark genug, um sie zu überwältigen. Grausam genug, sie lange zu quälen, bevor er sie tötet. Krank genug, ihre Kleider säuberlich gefaltet neben den verstümmelten Leichen anzuordnen. Und er ist klug genug, keine Spuren zu hinterlassen ...

 
Der weiße Afrikaner
(TV-Film)
   
 

Englischer Titel:
Regie:
Kamera:
Drehbuchautor:
Genre:
Format:
Besetzung:
Partner:

Produktionsart:

Erstaufführung:
Erstausstrahlung:
Festivals:

Platinum
Martin Enlen
Philipp Timme
Wolfgang Stauch
Abenteuer-Romanze
TV-Zweiteiler
Tim Bergmann, Nathalie Boltt, Hans-Werner Meyer, Katja Studt
WDR (Redaktion Monika Paetow), SWR (Redaktion Bettina Ricklefs),
Degeto (Redaktion Stephan Kruppa), Philo Films Ltd.
Internationale Koproduktion mit dem WDR, SWR, DEGETO und Philo Films Ltd (Südafrika) und unterstützt durch die Filmstiftung NRW und die IDC South Africa
Hamburger Filmfest 2004
28. und 29.12.2005, ARD
• Hamburger Filmfest 2004
• Internationales Filmfest Emden 2005

 

 
  Die spannende, abenteuerliche und bewegende Geschichte eines Mannes, der als Kind die Weite und Schönheit Südafrikas genießt und durch den gewaltsamen Tod seines Vaters in die graue Enge Berlins verschlagen wird. Der aber seine Bestimmung, und für eine Weile auch sein Glück, dort findet, wo er geboren wurde ...

 
Mr. & Mrs. Right
(TV-Film)
   
 

Englischer Titel:
Regie:
Kamera:
Drehbuchautor:
Genre:
Format:
Besetzung:
Partner:
Produktionsart:
Erstaufführung:
Festivals:

Mr. & Mrs. Right
Torsten C. Fischer
Charly Koschnick
Sathyan Ramesh, Hans G. Raeth
Romantische Komödie
Fernsehfilm
Maria Furtwängler, Matthias Brandt, Udo Wachtveitl, Marie Lou Sellem, Bernhard Schir
Arte, NDR (Redaktion Doris Heinze)
Auftragsproduktion
21.12.2004, Arte
• Internationales Filmfest Emden 2004

 

 
 

„Wieso bist Du eigentlich ständig verabredet?“
– „Bin ich doch gar nicht. Das kommt Dir nur so vor, weil Du nie verabredet bist.“

Unsere Geschichte erzählt von zwei eingefleischten Singles.
Sie sind beste Freunde. Sie haben nichts miteinander. Sie hatten auch nie was miteinander. Und sie werden nie etwas miteinander haben.


 
Emmy - 100 Jahre nie einen Liebeskummer
(TV-Dokumentation)
   
 

Regie:
Kamera:
Genre:
Format:
Partner:
Produktionsart:
Erstausstrahlung:

Christoph Busch
Panagiotis Costoglou
Dokumentation für die WDR-Reihe „Menschen hautnah“
45 minütige Dokumentation
WDR (Redaktion Enno Hungerland)
Auftragsproduktion
14.04.2004, WDR

 

 
  „Ich hab’ nie Liebeskummer gehabt“ ist eine Dokumentation über das Leben und Lieben der Emmy Herzog. Emmy scheint auf den ersten Blick eine lebensfrohe Person um die 70 zu sein. Dabei ist sie am 13.04.2003 bereits 100 Jahre alt geworden. Sie hat bis heute ihren Lebensmut nicht verloren, trotz oder vielleicht auch wegen der vielen schrecklichen Erfahrungen, die Sie machen musste ...


Alex FM
(Pilot für eine Serie)
   
 

Englischer Titel:
Regie:
Kamera:
Drehbuchautor:
Genre:
Format:
Besetzung:
Partner:
Preise:

Alex FM
Peter Payer
Roland Willaert
Sathyan Ramesh, Hans G. Raeth
Soap-Sitcom für Teenager
Serie
Karolin Peiter, Linda Pöppel
MTV
Rose d’Or, Best Pilot Award 2006

 
 

Fast zwei Jahre nach dem Abitur treffen sich Charlotte und Elena zufällig in Köln. Kein glückliches Wiedersehen, denn einerseits sind die beiden sich noch nie grün gewesen, andererseits entleert Charlotte bei dem Versuch jenen Fahrstuhl zu erwischen, in dem sich Elena bereits befindet, einen halben Becher Milchkaffee auf Elenas schneeweiße Bluse. Entsprechend sauer ist Elena und sofort streiten sie wie die Kesselflicker ...

Das Baby mit dem Goldzahn
(Spielfilm)
   
 

Englischer Titel:
Regie:
Kamera:
Drehbuchautor:
Genre:
Format:
Besetzung:

Partner:
Produktionsart:
Erstaufführung:

n.n.
Daniel Acht
Roland Willaert
Badesalz
Comedy-Märchen
TV-Film, DVD Auswertung, evtl. Kino
Gerd Knebel, Henni Nachtsheim, Olaf Mill, Udo Schöbel, Peter
Freiberg, Ottfried Fischer
Badesalz
Co-Produktion mit Badesalz
n. n.

 
  Das Märchen „Das Baby mit dem Goldzahn“ erzählt von einer nicht allzu fernen doch finsteren Zukunft. Es herrscht eine große Dürre, und die meisten Gehirne sind vertrocknet! Der fiese Herrscher Rado will die allgemeine Dummheit weiter vergrößern. So lässt er Unis in Tattooshops umbauen und den Schlager verbieten, weil die Lieder zu lebensfroh und intelligent sind! Die Schlagersänger leben, bedroht von den Schlagerjägern, im Untergrund und organisieren von dort die Revolution ...

Vier sind einer zuviel
(TV-Film)
   
 

Englischer Titel:
Regie:
Kamera:
Drehbuchautor:
Genre:
Format:
Besetzung:
Partner:
Produktionsart:
Erstaufführung:

n.n.
Torsten C. Fischer
Achim Poulheim
Sathyan Ramesh, Hans G. Raeth
Romantic Comedy
TV-Film
Barbara Auer, Matthias Brandt, Jan Gregor Kremp, Hannes Jaenicke
NDR, Redaktion Doris Heinze
Auftragsproduktion
n.n.

 
  „Vier sind einer zuviel“ ist eine zartbittere romantische Komödie, in der sich Melancholie und Slapstick aufs Harmonischste miteinander verbrüdern. Lisa muss an ihrem Hochzeitstag entdecken, dass ihr Ehemann Felix sie kreuzunglücklich macht – und umgekehrt. Hals- über Kopf zieht sie in ein schäbiges Hotel, um die Gedanken zu ordnen. Kommt jedoch nicht sehr weit mit. Während Felix derweil in kürzester Zeit den sozialen Abstieg vom Hausmann zum Obdachlosen vollzieht, landet Lisa durch Zufall in einer WG mit zwei Männern: Chris und Edgar. Man ist abgeklärt und einfach nur miteinander befreundet, da stören Lisa die gelegentlichen Damenbesuche der beiden Männer nicht im Mindesten. Bis dann Lisa doch was mit Chris hat – und sich dann plötzlich von Edgar verführen läßt. Gerade als sie sich irgendwie mit dieser Menage á Trois einrichten wollen, wird Felix abgerissen und in Handschellen von der Polizei bei ihnen abgeliefert. und sie müssen einsehen: Vier sind doch einer zuviel.

Im besten Alter
(TV-Film)
   
 

Englischer Titel:
Regie:
Kamera:
Drehbuchautor:
Genre:
Format:
Besetzung:
Partner:
Produktionsart:
Erstausstrahlung:

N. N.
Felicitas Darschin
Klaus Merkel
Wolfgang Stauch
Romantische Komödie
TV-Film
Paul Faßnacht, Leonard Lansink, Peggy Lukac, Charlotte Schwab, Josefine Preuß
Degeto, Redaktion Katja Kirchen; NDR, Redaktion Daniela Mussgiller
Auftragsproduktion
03. März 2011, ARD

 
  Gustav Wörlitz und Otto Wegener stehen in der Blüte ihres Lebens. Beide sind um die 60 und seit kurzem im Ruhestand. Saturierte, sympathische, gesetzte Berliner, die ihre Schäfchen im Trockenen haben. Und viel Zeit haben sie darüber hinaus. Um mit ihrem großen Segelboot auf dem Wannsee zu segeln; um mit ihren Frauen vor allem den harten Berliner Winter im gemeinsamen Haus in Spanien zu verbringen. Zeit für ein Bierchen mittags um zwei. Oder zwei Bierchen um drei. Unter uralten Freunden, Schulfreunden sogar, die bisweilen noch eine nicht ganz altersgemäße Form von Lausbubentum kultivieren. Bis sie eines vernebelten Tages ein kleines Boot mit einer schwangeren Frau auf dem Wannsee versenken. Die Frau kann gerettet werden, aber die Schwangerschaft stellt ihre Lebensentwürfe und vor allem die Beziehungen zu ihren Ehefrauen auf eine harte Probe, wenn nicht gar auf den Kopf.

Letzter Moment
(TV-Film)
   
 

Englischer Titel:
Regie:
Kamera:
Drehbuchautor:
Genre:
Format:
Besetzung:
Partner:


Erstausstrahlung:
Nominierung:

N. N.
Sathyan Ramesh
Jana Marsik
Sathyan Ramesh
Liebesfilm
TV-Film
Matthias Habich, Ulrike C. Tscharre, Gila von Weitershausen, Thomas Thieme, Ole Puppe
NDR, Redaktion Daniela Mussgiller
Nordmedia Drehbuchförderung
Volkswagen-Drehbuchpreis 2008, Internationales Filmfest Emden-Norderney
17.September 2010, ARTE
Grimme-Preis 2011
Bayerischer Fernsehpreis 2011 (Bester Hauptdarsteller - Matthias Habich)

 
  "Warum hast Du zu mir gesagt
ich passe nicht zu Dir
wenn Du damit sagen willst
Du paßt nicht zu mir?"
Fink, Vogelbeobachtungen im Winter

"Letzter Moment" erzählt von dem einen Augenblick im Leben, da man sich entscheiden muß.
Wenn man ihn erkennt. Ein Liebesfilm, der im wahrsten Sinne des Wortes Generationen übergreift.

Matthiesens Töchter
(TV-Film)
   
 

Englischer Titel:
Regie:
Kamera:
Drehbuchautor:
Genre:
Besetzung:
Partner:


Erstausstrahlung:

N. N.
Titus Selge
Martin Langer
Sathyan Ramesh
TV-Film
Matthias Habich, Julia Jäger, Ulrike C. Tscharre, Anja Antonowicz
ARD / Degeto
Nordmedia Drehbuchförderung
Leitwolf TV- und Filmproduktion GmbH
08.April 2016, ARD

 
  Verschuldet. Geschieden. Promisk.
Ganz der Papa.
Matthiesens Töchter ist die Geschichte eines unbelehrbaren Mannes und seiner in alle Winde verstreuten, vom Leben gebeutelten Töchter. Keine von ihnen ahnt, daß die bislang größte Zumutung für sie alle die letzte Chance ist: ihre Rückkehr nach Hause.

Am Abend aller Tage
(TV-Film)
   
 

Englischer Titel:
Regie:
Kamera:
Drehbuchautor:
Genre:
Format:
Besetzung:
Partner:

Erstaufführung:

N. N.
Dominik Graf
Martin Farkas
Markus Busch
Psychodrama
TV-Film
Friedrich Mücke, Victoria Sordo, Ernst Jacobi
BR, Redaktion Claudia Simionescu
Palatin Media
Hofer Filmtage 2016

 
  Leidenschaft, Kunst - und ein blühender Garten

Philipp Keyser jagt ein verschollenes Gemälde. Es ist seine letzte Chance, beruflich wieder auf die Beine zu kommen. Und so kennt er keine Skrupel, als er sich der jungen Malerin Alma bedienen muss, um sich dem Besitzer des Bildes nähern zu können. Zu spät wird Philipp klar, dass er der jungen Frau, auf der ein furchtbares Geheimnis lastet, immer mehr verfällt ...